Über diesen Blog
Einige kurze Vorbemerkungen

Schon weil ich praktischer Mediator bin, also nicht ausbilde, erübrigen sich irgendwelche Befürchtungen, dass ich diesbezüglich Werbung machen werde, und dies auch nicht von anderen wünsche, soweit ich diese nicht persönlich kenne und diese empfehlen kann. Hier geht es um die Verbreitung des Mediationsgedankens in der Bevölkerung, besonders der Familienmediation und darum, den Beweis durch praktische Anwendung anzutreten, dass sie dem Gerichtsverfahren weit überlegen ist. Dazu soll zunächst der Artikel 1) und die dazugehörigen Kommentare der Ergebnisse von wirklich Betroffenen aus der Praxis dienen. Auch gibt es bei mir keine wirtschaftlichen Interessenkollisionen mit anwaltschaftlicher Tätigkeit.

Ich möchte auch den schlagwortartigen Darstellungen entgegen steuern, die von vielen Einzelpersonen, Institutionen und sonstigen Anbietern verbreitet werden, die aber letztendlich nicht in der Lage sind, den schwerwiegenden und schwierigen  Situationen, in der sich Paare in Trennungssituationen befinden, wo es um deren Zukunft und die Zukunft ihrer Kinder geht, nicht gerecht werden können.

Eine eingehendere Ansage finden Sie unübersehbar auf der Startseite meiner Homepage, zu der Sie leicht (oben rechts) und auch wieder zurück (ebenso), kommen können. Außerdem: Auch wenn die Mediation eine sehr ernsthafte Sache ist, kommt dabei der Humor meistens nicht zu kurz. So soll es auch hier im Blog sein.

An dieser Stelle sage ich meinem Sohn Johannes einen herzlichen Dank, dass er mir den Einsatz der Internet-Technik überhaupt ermöglicht hat. Vor 10 Jahren hielt ich das Internet eigentlich eher für ein Überbleibsel der Interzonenzüge aus der ehemaligen DDR und eine Maus war ein Tier, dem man Fallen stellt (in denen sie hilflos zappeln oder erschlagen werden). Seit ich die Computer-Maus kenne, weiß ich, dass diese sicherlich nur dazu erfunden wurde, mich in die erwähnten (wirkungsgleichen) Geräte zu locken. So gesehen, kann sie also recht menschlich sein, oder? So it was and so it is, isn’t it? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.